Abstimmung in der Ausstellung

Wenn die Füsse reden könnten...
Autor: Eytor Sigurbergsson, Oslo, Norwegen
Für die Ausstellung "Klima X" zum Thema Klimawandel im Norwegischen Technischen Museum in Oslo hat der isländische Designer Eytor Sigurbergsson das Design der zur Ausstellung gehörenden Abstimmungsstation übernommen.
Er schickte uns folgende Bilder der Ausstellung:
Die gesamte Ausstellung ist sehr bildhaft konzipiert: Der ganze Ausstellungsraum steht einige Zentimeter unter Wasser...! Alle Besucher können sich beim Start des Rundgangs ein Paar Gummistiefel überziehen.
In der Mitte des Raums befindet sich eine 5 m grosse Leinwand, zu der sich eine sogenannte Abstimmungsstation für die Ausstellungsbesucher gesellt.
Hier können sich max. 7 TeilnehmerInnen gleichzeitig an einer Befragung beteiligen.
Auf der Leinwand wird eine Reihe von Aussagen und Fragen eingeblendet, zu denen der Besucher Stellung nehmen soll. Hierzu steht ihm eine Fusskonsole zur Verfügung.
Auf der Konsole befinden sich ein grüner und ein roter Fussabdruck. Indem man entweder den linken Fuss auf dem roten Fussabdruck oder den rechten Fuss auf dem grünen Fussabdruck platziert, gibt man seine negative oder positive Stimme ab. Für jede Frage hat man 20 Sekunden Bedenkzeit. Anschliessend werden die Resultate der aktuellen Gruppe auf der Leinwand eingeblendet. Zudem werden auch die gesamten Abstimmungsresultate seit der Ausstellungseröffnung mit angezeigt.
Wie funktioniert denn das? Die Konsole ist mit magnetischen Sensoren, die Stiefel sind mit Supermagneten bestückt. Die Sensoren melden, welcher Fussabdruck betätigt wurde. So kann man endlich mal gewaltfrei mit den Füssen reden!

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.