Flugzeug-Gelenk

Dieses Solarflugzeug lässt sich nicht vom rechten Weg abbringen
Autor: Eduard Brum, Zollikon, Schweiz
Online seit: 30.07.2009, Anzahl Besuche: 26687
Ich kaufte mir ein kleines Spiel-Flugzeug mit Solarzellen auf den Flügeln, das am Ende eines 30 cm langen Kupferdrahtes befestigt war. In der Mitte war dieser Draht leicht eingekerbt und konnte auf einem senkrecht in einem Stein stehenden, oben zugespitzten Stahldraht balancieren. Das gegenüberliegende Kupferdrahtende schaffte mit einem Gegengewicht den Ausgleich (siehe Abbildung).
Je nach Sonneneinstrahlung verändert sich die Drehgeschwindigkeit des Flugzeuges. Dadurch entgleiste aber die von unten getragene Kombination regelmässig. Das brachte mich auf den Gedanken, das ganze Gebilde aufzuhängen. Aber wie? Ein Faden "zieht sich selbst auf" und eine Kombination mit einem Kugellager bedingt grösseren Bastelaufwand.
Da kam mir die Idee, Ihre Kugelmagnete zu verwenden, welche so einfach ein Drehgelenk ersetzen.
In der Mitte des Kupferdrahtes fixierte ich oben einen K-10-C mit 2-Komponentenleim. Mit etwa 25 weiteren zu einer "Kette" zusammengesetzten Magneten konnte ich alles an einer Sonnenstoren-Schraube aufhängen. Die unterste bewegliche Kugel ist ein kleinerer Kugelmagnet (K-08-C). Dadurch wird die Reibfläche verkleinert und die Drehgeschwindigkeit selbst bei schwacher Sonneneinstrahlung gewährleistet.
Die Mobilkonstruktion kann selbst bei Wind nicht "entgleisen", wie das Video beweist. Solche Entdeckungen machen natürlich viel Spass und Freude!

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.