Fotokette

So können Sie Ihre besten Fotos gut in Szene setzen - ganz ohne Einstichlöcher
Autor: Dominique Schuwey, Jaun, Schweiz, [email protected]

Fotokette aus aneinander gehefteten Magneten

Basis für meine Fotoketten sind 2 Magnetleisten aus Edelstahl, die ich nebeneinander aufgehängt habe.
Für die Ketten benötigte ich dann nur noch Unmengen von Würfelmagneten und natürlich schöne Fotos.
Um zwei Fotos zusammenzuheften, braucht es insgesamt 8 Würfelmagnete: je 2 Magnete an der Ober- und an der Unterkante und je 2 auf der Vorder- und der Rückseite.
Die Befestigung ist manchmal etwas knifflig; am besten geht es, wenn man die Fotos auf den Tisch legt und dann die Magnete mit beiden Händen langsam zusammenführt.
Die Menge der Fotos ist eigentlich nur durch die Länge der Wand beschränkt, da die Magnete sehr stark sind.
Nachtrag: Unterdessen habe ich herausgefunden, dass sich auch flache Quadermagnete des Typs Q-05-05-01-HN gut für die Ketten eignen. Sie sind etwas dezenter als die Würfelmagnete und haften dennoch genügend stark.
Bei meiner obigen Anwendung habe ich auch noch herausgefunden, dass man mit vier Würfeln einen extrem einfachen Fotoständer für den Bürotisch herstellen kann.
Anmerkung vom Team supermagnete: Vielleicht sind Sie eher auf der Suche nach magnetischen Fotoseilen? Diese führen wir in verschiedensten Ausführungen in unserem Shop:

zu den Fotoseilen

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.