Individuelle Fotowand gestalten

Magnetische Fotowand in musikalischem Stil
Autor: Christian, Obfelden, Schweiz
Online seit: 08.08.2022, Anzahl Besuche: 3500
Zur Belebung des Wohnzimmers, wie auch für all die Erinnerungen an Konzerte und Ausflüge, wollte ich eine Fotowand gestalten. Dabei hatte ich eine Fotowand im musikalischem Stil im Kopf. Mein Ziel war es, die Fotowand so zu gestalten, dass ich die Fotos auf Notenlinien befestigen kann. Als Rahmen für die magnetische Fotowand dienten mir selbst angebrannte Holzläden. Als ich auf die Ferrobänder bei supermagnete.ch stiess, sah ich die Lösung vor mir. Für mein Projekt wählte ich das selbstklebende Ferroband 25 m x 10 mm in Schwarz. Das Ferroband hat eine optimale Breite von 1 cm.

Der Rahmen

Als erster Schritt befestigte ich die Teile des Fotowand-Rahmens mit Dübeln. Die Holzlatten schraubte ich aber noch nicht ganz an die Wand, sondern liess sie noch etwas locker. So konnte ich später beim Bekleben der Fotowand die Endstücke auch leicht unter die angelockerten Holzlatten kleben. Dadurch bekam das Ferroband zusätzlichen Halt. Am Schluss verschraubte ich den Rahmen der Fotowand dann endgültig. Nach dem Verdübeln des Rahmens wischte ich die Tapete mit einem feuchten Tuch und ganz wenig Spülmittel ab.

Notenlinien aus Ferroband gestalten

Nachdem die Wand trocken war, fing ich an, die Fotowand zu gestalten. Jetzt kam das Ferroband für die Notenlinien an der Bilderwand zum Zug. Mittels geschätztem Mass schnitt ich die Streifen mit einem Teppichmesser von der Rolle. Das funktionierte gut, Sie können es aber auch mit einer kleinen Beisszange abschneiden.

Zum Ankleben benutzte ich bloss einen Kunststoffschaber. Damit drückte ich das Ferroband an, während ich die Schutzfolie mit der anderen Hand abzog. Aus dem Rest des Ferrobandes schnitt ich noch kleinere Stücke aus, die ich vertikal hinklebte. Dieses Detail vervollständigte die Notenlinien. Das Resultat sieht toll aus. Mein Tipp: Um eine wirklich gerade Linie zu kleben, wäre eine weitere Hand und eine gerade Latte als Führung sicher hilfreich.
Meine Wohnzimmerwand verfügt über eine Tapete mit unebener Oberfläche, ähnlich wie bei einem Verputz. Deshalb drückte ich das Ferroband an mehreren, aufeinanderfolgenden Tagen nach. Nach dem ersten Tag löste es sich an zwei, drei Stellen etwas ab. Seither hält es jedoch. Eine glatte Oberfläche wäre empfehlenswert.
Anmerkung vom supermagnete-Team: Ferrobänder und Magnetbänder halten besser an glatten Oberflächen. Zudem reduziert eine strukturierte Oberfläche die Haftkraft von Magneten. Informationen dazu finden Sie auf unserer FAQ-Seite zu den Haftkraft-Faktoren.

Mit Magneten Fotos und Bilder befestigen

An der magnetischen Fotowand wollte ich Karten, Fotos, Gitarrenplättchen, etc. anbringen. Dazu suchte ich dezente Scheibenmagnete. Bei supermagnete hatte ich eine grosse Auswahl an diversen Stärken der kleinen runden Magnete. Diese liegen nicht gross auf und stören das Gesamtbild daher kaum.
Für Bilder und Karten verwendete ich die Scheibenmagnete vom Typ S-04-1.5-N. Um die etwas dickeren und schwereren Gitarren-Plättchen (Plektren) an den Notenlinien zu befestigen, verwendete ich Stabmagnete vom Typ S-05-08-N. Fertig war der Hingucker!


Anmerkung vom supermagnete-Team: Weitere Ideen um eine individuelle und flexible Fotowand zu gestalten, finden Sie in folgenden Kundenprojekten: