Kugeln kreiseln lassen

Erstaunlich, wie leicht sich Kugeln in Rotation versetzen lassen
Autor: Uwe Gerdts, Ratzeburg, Deutschland
Ich habe mit Kugelmagneten experimentiert und dabei zwei überraschende Effekte beobachten und filmisch festhalten können:

Kugelkreisel aus zwei Kugeln:

Man legt einen Kugelmagneten (Typ K-05-C oder K-08-C) auf eine glatte Fläche, z.B. einen lackierten Holztisch, und lässt eine zweite Kugel von gleichem Durchmesser möglichst schnell und dicht an der ersten vorbei rollen. Mit etwas Glück bilden die beiden ein sehr schnell und lange rotierendes Paar (siehe Video).

Kugelkreisel aus sieben Kugeln:

Man bildet aus sechs Kugeln (Typ K-05-C oder K-08-C) einen Ring und drückt in die Mitte eine siebte Kugel der gleichen Grösse. Diese mittlere Kugel muss auf einer Seite ganz wenig aus der Ebene der anderen sechs Kugeln herausragen. Dieses Gebilde legt man dann mit der hervorstehende Kugel nach unten auf eine glatte Fläche, z.B. einen lackierten Holztisch, und zieht einen anderen Magneten schnell daran vorbei (Alternative: man bewegt einen starken Magneten unter der Platte). Die sieben Kugeln fangen dann schnell und lange an zu rotieren (siehe Video).
Anmerkung vom Team supermagnete: Andere interessante Experimente mit kreiselnden Körpern sind die Anwendungen Wirbelnde Kugel und Magnetische Skulpturen.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.