Magnete basteln

Ihren Ideen für dekorative Magnete sind fast keine Grenzen gesetzt
Autor: R. E., Laupen (ZH), Schweiz
Online seit: 27.11.2008, Anzahl Besuche: 745776
Zwar bietet supermagnete.ch eine sehr schöne Auswahl an dekorativen Magneten an. Aber vielleicht möchten Sie selbst Magnete basteln; für sich oder als besondere Geschenke für Freunde? Hier einige Ideen, die ich im Laufe der Zeit umgesetzt habe. Damit können Sie Ihre Magnetwand abwechslungsreich und farbenfroh gestalten.
Zuvor ein Wort zum Technischen:
  • Als Kleber benutzte ich UHU MAX REPAIR.
  • Es ist ratsam, die aufzuklebenden Gegenstände mit etwas Schleifpapier oder auf einer Schleifscheibe ein wenig aufzurauen. So lassen sie sich besser auf die Magnete kleben.
  • Lassen Sie den Kleber gut trocknen, bevor Sie die Magnete an der Wand einsetzen!

Für die meisten meiner selbst gebastelten Magnete verwendete ich Scheibenmagnete 15 x 3 mm. Mit fast 3 kg Haftkraft halten diese eine Menge Papier fest und sind doch noch ohne Muskelaufbaupräparate wieder vom Blech zu lösen. Für leichtere Gegenstände eignen sich Scheibenmagnete 10 x 2 mm oder Scheibenmagnete 12 x 2 mm. Für kleine, flache Gegenstände eignen sich Würfelmagnete mit 5 mm Kantenlänge, oder etwas kleinere aber dafür dickere Scheibenmagnete. Bei Gegenständen mit einer sehr glatten Rückseite können auch selbstklebende Magnete zum Einsatz kommen.

Tipp: Messen Sie die Oberfläche Ihrer Gegenstände vor dem Bestellen der Magnete, sodass diese nicht zu gross geraten und sichtbar sind, wenn Ihre fertig gebastelten Dekomagnete an der Magnetwand hängen.

Inspiration mit welchen Gegenständen sich Magnete basteln lassen

Murmeln unterschiedlicher Grösse und Farbe, die einst Kinderherzen höher schlagen liessen, verbringen auf der Magnetwand ihren verdienten Ruhestand.
Münzen aus längst verflossenen Zeiten oder fernen Ländern: Auch sie erfüllen dank der Magnete wieder einen Dienst. Um sie besser greifen zu können, klebte ich zwischen Scheibenmagnet und Münze eine dicke Unterlegscheibe. Es ist auch möglich, einen etwas kleineren, aber dickeren Scheibenmagneten einzusetzen.
Zu beinahe fast jedem neu gekauften Kleidungsstück mit Knöpfen, erhält man einen zusätzlichen Ersatzknopf. Statt diese Knöpfe in einer Schublade verstauben zu lassen, können Sie ganz einfach stylische Magnete daraus zaubern.

Auch eine tolle Möglichkeit: Lediglich einen Knopf eines geliebten Kleidungsstückes als Erinnerung behalten. Dieser darf als Magnet an der Magnetwand sein zweites Leben antreten. So lässt sich das nicht mehr getragene Kleidungsstück leichter aussortieren und die Erinnerung daran bleibt trotzdem bestehen.
(Streu-)Deko von der Hochzeit oder von einem Fest übrig? Toll, diese lässt sich nämlich wunderbar zu kleinen Dekomagneten umfunktionieren. Sie sind nicht nur hübsch, sondern auch eine tolle Erinnerung an schöne Tage! Um die Magnete besser greifen und von der Magnetwand wieder lösen zu können, empfehlen wir Ihnen, etwas kleinere aber dickere Scheibenmagnete Neodym zu verwenden.
Wohin mit den schönen Muscheln vom Ferienstrand? Kleben Sie die Muscheln auf Magnete und schon haben Sie ein praktisches Feriensouvenir gebastelt. Die selbst gemachten Magnete zaubern einen Hauch Ferienstimmung in den Alltag.
Wenn Sie das Spielen nicht lassen können: Diese Würfel fallen immer auf Ihre Lieblingszahl (solange darunter ein Eisenblech liegt).
Ausgedientes Spielzeug macht sich als Dekomagnet ganz hervorragend. So hauchen Sie den Figuren im Handumdrehen ein neues Leben als Notizenwächter ein.

Bastel-Tipp

Bilder und Zeichnungen auf Papier oder Karton können Sie wunderbar auf selbstklebenden Magneten anbringen. Dasselbe gilt auch für leichte Gegenstände wie Knöpfe, Kronkorken, Origami-Tiere etc. Achten Sie darauf, dass Sie den gewünschten Gegenstand kräftig auf die Klebeseite des Magneten drücken. Lassen Sie anschliessend den Kleber trocknen und Ihre selbst gebastelten Magnete sind bereit für ihren ersten Einsatz. Wir empfehlen eine Trocknungszeit von 72 Stunden.
Bitte beachten Sie, dass ein Magnet an senkrechten Oberflächen wie Kühlschränken oder Magnettafeln nur etwa 15% seiner vollen Kraft entfalten kann. Man spricht auch von Lastkraft. Berücksichtigen Sie diese Tatsache am besten schon vor dem Basteln, um Enttäuschungen zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie auf der FAQ-Seite zum Thema Lastkraft.

Disclaimer: Dieses Kundenprojekt wurde uns 2008 von R. E. aus Laupen, Schweiz zugesandt. Nun wurde diese tolle Anwendung vom supermagnete-Team überarbeitet und mit neuen Bildern versehen. Vielen Dank für das tolle Magnet-Projekt!

In unserem Bastel-Ratgeber finden Sie viele weitere nützliche Tipps und Tricks rund ums Thema Magnete selber machen.

Zum Bastel-Ratgeber