Rotop: Magnetisch kontrollierter Kreisel

Dieser Kreisel verhält sich anders als gewohnt
Autor: Prof. Ioan Grosu, Iasi, Rumänien, [email protected]
Online seit: 24.03.2008, Anzahl Besuche: 224092
Ein klassischer Kreisel wird modifiziert, indem ein kleiner Supermagnet auf seiner Achse angebracht wird. Ein grösserer Dauermagnet wird von Hand über dem Kreisel bewegt. Der Kreisel kann so in seiner horizontalen Bewegungsrichtung beeinflusst werden.
Im Film: Der gesteuerte Kreisel mit einer hexagonalen Form trifft einen Gummiball.
Der gesteuerte Kreisel trifft eine Glasmurmel.
Zwei gesteuerte Kreisel können kollidieren. Sie kollidieren dann häufig gleich mehrfach, wegen des Bernoulli-Effektes.
Weitere Informationen zum Projekt (in Englisch!) findet man auf dieser Website: http://drivenspinningtop.blogspot.com/.
Professor Grosu (hier im Bild an der Erfindermesse in Genf) sucht noch Partner für eine kommerzielle Verwertung seiner Erfindung. Er kann per E-Mail (auf Englisch) kontaktiert werden unter [email protected] und unter [email protected]

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.