Türstopper

Die Zeit von bei Durchzug zuknallenden Türen ist definitiv vorbei!
Autor: Maximilian, Milano, Italien
Inhaltsverzeichnis

Türstopper an Türgriff

Quadermagnet Q-20-20-10 im Puffer eingeschoben
Quadermagnet Q-20-20-10 im Puffer eingeschoben
Wenn man zu Hause mal richtig durchlüftet, endet das oft damit, dass irgendwo eine Tür zuschlägt. Für all diejenigen, die das gern vermeiden möchten, zeige ich hier den bequemsten Türstopper aller Zeiten, der in wenigen Handgriffen realisiert ist.
Man braucht nur 2 Ihrer erstaunlichen Magnete: 1x Q-20-20-10-N und 1x Topfmagneten CSN-32.
Kaufen Sie sich zuerst einen klassischen Türpuffer aus Gummi, der beim Öffnen einer Türe die Wand oder Möbelstücke gegen den Aufschlag der Klinke schützt.
Befestigen Sie den Puffer so auf der Türklinke, dass Sie die Klinke noch bequem benutzen können. Schieben Sie jetzt in die zweite Schlinge Ihren Quadermagneten. Auf diese Weise ist dieser schön eingefasst, kann sich kaum verschieben und wird nicht aus der Schlinge herausrutschen können.
Öffnen Sie jetzt die Tür vollständig und bestimmen Sie den richtigen Befestigungspunkt für die Wandmontage des zweiten Magneten, den Topfmagneten zum Anschrauben.
Nehmen Sie eine Bohrmaschine und Dübel und Schraube in der richtigen Grösse. Ich habe einen Dübel von 5 mm Durchmesser verwendet, der für jede relativ feste Wand ausreichen sollte. Für schwächere Wände würde ich einen längeren Dübel empfehlen.
Fortan können Sie bequem Ihre Tür öffnen und auch ohne zusätzlichen Türstopper ist es fast nicht möglich, dass sie sich von alleine wieder schliesst, es sei denn, es kommt ein Tornado :-)
Unter Berücksichtigung der durch den Puffer verursachten Distanz scheint mir die Kombination dieser beiden Magnete am besten. Ich habe es auch mit einem Topfmagneten des Typs CSN-40 probiert, dieser war aber für unsere Situation zu stark. Wenn eine Tür jedoch wirklich starken Windstössen ausgesetzt ist, könnte man auch das in Betracht ziehen.

Türstopper mit Topfmagnet

Ergänzung von B.B. (Schweiz):
Allein in der Schweiz gibt es viele tausend Tiefgaragentüren, die mit unbequemen und teils unsicheren Holzkeilen gestoppt werden. Sehr zur Freude der Hausbewohner haben wir diese jetzt durch serienreife Magnet-Türstopper ersetzt. Dies hat z.B. den Vorteil, dass man sich nicht mehr bücken muss und der Türstopper nicht verschwinden kann. Voraussetzung für diese Lösung ist natürlich ein Türrahmen aus Eisen.
Alles, was man für die Konstruktion benötigt, sind ein L-Profil, ein Topfmagnet mit Gewindebuchse und eine Schraube. Den Magneten konnten wir mit einer Schraube am L-Profil befestigen.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Topfmagneten mit Gewindezapfen mit einer Mutter am L-Profil anzubringen.
Gegen Stösse geschützt habe ich den Magneten mit einer 4 mm dicken TPU-Scheibe. Diese hatte ich aus einem defekten Transportband-Stück ausgeschnitten und mit doppelseitigem Montage-Klebeband auf den Magneten geklebt. Gummimatten, Schaumgummi, Dichtungsscheiben und Ähnliches können ebenso zur Isolierung verwendet werden. Zu beachten ist dabei, dass auch die Haftkraft des Magneten durch die Isolierung abnimmt.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.