Vogelkäfigtür-Verschluss

Verhindert das Ausbüxen von Ziervögeln
Autor: Alexander Mistretta, Alpnach, Schweiz
Ich habe lange an einer Lösung getüftelt für ein Verschlusssystem der Türchen meines selbst gebauten Vogelkäfigs/Voliere. Die Würfelmagnete des Typs W-05-N erwiesen sich als goldrichtig.
Für 1 Käfigtürchen verwendete ich 4 Magnete. Als erstes habe ich je einen W-05-N an die 2 Ecken des Türchens aus Eisen geheftet und sie dort mit Leim befestigt.
Anmerkung vom Team supermagnete: zum Kleben von Magneten empfehlen wir den Kleber UHU MAX REPAIR.
Ich habe dann noch zwei weitere Magnete desselben Typs zwischen Angel und Ecke des Türchens befestigt, um ein Ausbüxen der Vögel zu verunmöglichen. Dann habe ich den Leim gut trocknen lassen, um eine gute Haftung zu garantieren. Der Verschluss funktioniert nun einwandfrei und hält die Vögel in ihrem Käfig (Position der Magnete: siehe rote Markierungen auf dem Foto).
Voliere mit geöffnetem Türchen

Bewohner der Voliere

Der hübsche Vogel auf der Schaukel ist eine Gouldamadine.
Diese zwei Piepmätze sind sogenannte Glosterkanarienvögel. Zudem halte ich auch einige dreifarbige Papageiamadinen.
Mein Käfig (und somit auch die Käfigtür) ist nicht geeignet für Sittiche und Papageien.
Für alle Exoten, Kanarien, einheimische oder ausländische Körnerfresser und die meisten Weichfresser ist sie bestens geeignet. Die Voliere ist 230 x 60 x 80 cm gross und ich habe 3 Türchen angefertigt, also insgesamt 12 Würfelmagnete benötigt.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.