FAQ - Fragen und Antworten

Was bedeutet "Magnetfeld" und "Magnetischer Fluss"?

Inhaltsverzeichnis
Die Begriffe "Magnetfeld", "Magnetfluss" und "Flussdichte" werden in der Literatur häufig als Synoyme verwendet. Dies ist nicht korrekt, da es sich um unterschiedliche physikalische Grössen handelt, die aber eng miteinander verknüpft sind.

Magnetfeld / Magnetische Feldstärke (H)

Das Magnetfeld ist ein Feld aus elektromagnetischer Energie, das die Kräfte eines Magneten überträgt.
Das Magnetfeld wird auf Zeichnungen oft durch Feldlinien symbolisiert. Es ist aber auch möglich, es in der Praxis sichtbar zu machen, etwa durch den Einsatz von Eisenfeilspänen auf einem Blatt, unter dem sich ein Magnet befindet.
Gemäss Definition verlaufen Magnetfeldlinien immer vom Nord- zum Südpol eines Magneten und von dort aus durch den Magneten hindurch wieder zurück zum Nordpol, sodass ein geschlossener Kreis entsteht.
Das magnetische Feld wird mit dem Buchstaben H abgekürzt und in der Einheit Ampere pro Meter gemessen.

Ausführlichere Behandlung des Themas:

Magnetische Flussdichte B

Die magnetische Flussdichte B beschreibt die Dichte und Richtung der Feldlinien, welche durch eine Fläche A im Raum treten. Je dichter die Feldlinien sind, desto grösser ist die magnetische Flussdichte. Sie wird in der Einheit Tesla (T) angegeben.

Magnetischer Fluss / Magnetfluss Φ

Der magnetische Fluss Φ ist die magnetische Flussdichte, welche durch eine gedachte Fläche läuft.
Wenn die Feldlinien geradlinig verlaufen (zum Beispiel zwischen den Polen eines Hufeisenmagneten), kann der magnetische Fluss Φ durch eine bestimmte Fläche A, welche senkrecht zum Fluss steht, wie folgt berechnet werden:
Φ = B•A
Er trägt die Einheit Tm².
Ausführlichere Behandlung des Themas: