Sie sind hier:
FAQ - Fragen und Antworten

Welche Beschichtungen gibt es bei Magneten?

Inhaltsverzeichnis:

Neodym-Magnete (Supermagnete): Beschichtung nötig

Neodym reagiert mit Sauerstoff und oxidiert unbehandelt sehr schnell. Deshalb sind alle Neodym-Magnete in unserem Shop mit einer Schutzschicht versehen. Diese ist so dünn, dass die Art der Beschichtung keinen Einfluss auf die Haftkraft des Magneten hat.
Die folgenden Beschichtungen verwenden wir bei unseren Neodym-Magneten:

Nickel (Ni-Cu-Ni)

  • mit Abstand häufigste Beschichtung
  • Farbe: glänzend metallisch
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Dicke: ca. 12 Mikrometer

Vergoldung (Ni-Cu-Ni-Au)

  • hauchdünne Schicht (24k) über der normalen Ni-Cu-Ni-Schicht, daher auch dieselben Merkmale
  • Farbe: glänzend golden
  • Dicke der Vergoldung ohne Ni-Cu-Ni: 0.05 Mikrometer
  • Dicke ganze Beschichtung: ca. 12 Mikrometer
Die Vergoldung wird bei häufigem Gebrauch schnell abgerieben, ist daher nur für dekorative Zwecke geeignet, nicht zum Spielen oder Arbeiten.

Chrom (Ni-Cu-Ni-Cr)

  • bessere Beständigkeit gegen Abrieb und Druckstellen (deshalb verwenden wir diese Beschichtung für unsere Kugelmagnete)
  • Farbe: stumpf, grau-metallisch
  • Dicke: ca. 15 Mikrometer

Kupfer (Ni-Cu)

  • Farbe: braun-rot-golden glänzend. Die Farbe kann sich über längeren Zeitraum verändern (Verdunkelung, Flecken)!
  • leicht schwächere Abrieb- und Schlagbeständigkeit als Ni-Cu-Ni
  • leicht schwächere Korrosionsbeständigkeit als Ni-Cu-Ni
  • Dicke: ca. 10 Mikrometer
Die kupferfarbene Oberfläche wird bei häufigem Gebrauch abgerieben (ähnlich wie bei den vergoldeten Magneten) und ist daher nur für dekorative Zwecke geeignet.

Epoxidharz (Ni-Cu-Ni-Epoxy)

(in Ausnahmefällen auch nur Epoxy)
  • Farbe: schwarz
  • nahezu 100% korrosionsbeständig, solange Beschichtung intakt
  • nicht schlagfest (zerbröckelt schnell)
  • Dicke: ca. 10 Mikrometer
Selbst kleinste, für das blosse Auge unsichtbare Verletzungen der Beschichtung führen über längere Zeit zu einer Beschädigung des Magneten, wenn dieser Feuchtigkeit ausgesetzt ist.

Topfmagnete

Bei unseren Topfmagneten werden, wenn nicht anders erwähnt, Neodym-Magnete mit der Beschichtung Ni-Cu-Ni verwendet. Die Angabe "Beschichtung" in der Artikelbeschreibung von Topfmagneten bezieht sich auf den Stahltopf um den Magneten herum. In den meisten Fällen ist dies Nickel (Ni), bei den weiss lackierten Topfmagneten Nickel mit zusätzlicher Pulverbeschichtung.

Besondere Beschichtungen

Es gibt eine Reihe weiterer Beschichtungen von Neodym-Magneten, die wir allerdings nicht im Standard-Sortiment anbieten.
ohne Beschichtung
  • nacktes Magnet-Material, schwarz/grau
  • Magnete oxidieren und zersetzen sich in kurzer Zeit bei Kontakt mit Sauerstoff und Wasser
  • Magnete müssen rasch luft- und wasserdicht verbaut werden
Wir raten davon ab, unbeschichtete Magnete herstellen zu lassen.
Zink (Zn)
  • matt grau/bläulich
  • nur Zink ohne Ni-Cu-Ni
  • anfälliger für Korrosion als Ni-Cu-Ni
  • kann schwarze Rückstände hinterlassen
  • ca. 4 Mikrometer dick
Silber (Ni-Cu-Ni-Ag)
  • glänzend silbern
  • hauchdünne Schicht über der normalen Ni-Cu-Ni-Schicht, daher auch dieselben Merkmale
  • rein optischer Unterschied
  • Material: Sterling Silber
  • ca. 12 Mikrometer dick
Teflon
  • grau/anthrazit
  • nur Teflon ohne Ni-Cu-Ni
  • 100% wasserfest
  • sehr abriebbeständig
  • 12-25 Mikrometer dick

Ferrit-Magnete: keine Beschichtung

Eigentlich könnte man Ferrit-Magnete mit verschiedenen Beschichtungen versehen. Dies ist aber technisch sehr aufwändig und teuer - der Preis für die Beschichtung würde den Preis des Magneten deutlich überschreiten.
Da Ferrit-Magnete auch ohne weiteren Schutz witterungsbeständig sind, kann man in den meisten Fällen auf eine zusätzliche Beschichtung verzichten. Wir bieten daher unsere Ferrit-Magnete nur in unbeschichteter Form an.

Nach oben